Weihnachtsmärkte in Prag
"Goldene Stadt" an der Moldau

An sechs Plätzen der Prager Innenstadt werden zum Ausklang des Jahres wieder die traditionellen Weihnachtsmärkte adventlichen Glanz und besinnliche Atmosphäre verbreiten.

Die Hauptstadt der Tschechischen Republik trägt den Beinamen „Goldene Stadt“. Wer nach Prag reist, wird fasziniert sein von der einzigartigen und  beeindruckenden Fülle historischer Gebäude, die den Zweiten Weltkrieg nahezu unbeschadet überstanden haben. Nach einigen notwendig gewordenen Restaurierungen in den 1990er-Jahren erstrahlen die Türme und Kuppeln der Goldenen Stadt nun wieder in historischem Glanz. Seit 1992 gehören weite Teile der Innenstadt, vom Hradschin über Kleinseite, Altstadt bis zur Neustadt, zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weihnachtsmarkt in Prag
 

Den Tag vor Nikolaus (5. 12.) mögen die Kinder sehr. Gleich nach dem Dunkelwerden sind die Straßen voller Glockenläuten und Kettenklappern. Da kommt der hl. Nikolaus in Begleitung des Teufels und des Engels, um die Kinder in ihrem Zuhause aufsuchen. Die Artigen von ihnen erhalten Süßigkeiten und Obst, die Unartigen werden vom Teufel mit Kohle und Kartoffeln beschert. Dies ist eine sehr alte und immer noch lebendige Tradition. Von solchen Nikolaus-Gruppen können Sie am Vorabend draußen auch Dutzende umherlaufen sehen.

Für Hotelangebote in Prag einfach nur auf Preise/Termine klicken.

Mehr Hotelangebote in Tschechien hier:

Booking.com